Key Achievements

  • Digitalisierung der schweizerischen Krankenversicherungskarte
  • Einführung der virtuellen Versichertenkarte VICARD bei diversen Krankenversicherungen in der Schweiz
  • Anbindung von diversen Leistungserbringer im schweizerischen Gesundheitswesen

«Die virtuelle Versichertenkarte bietet vereinfachte Abläufe für Patienten, Ärzte, Spitäler und Apotheken»

- Dominik Baumgartner, Leiter VeKa-Center, SASIS AG

Agiles Vorgehen

Die Projektfokus GmbH durfte im Auftrag der SASIS AG das Projekt zur Entwicklung und Einführung der schweizerischen virtuellen Versichertenkarte leiten. Zusammen mit ihrer Technologiepartnerin TI&M, hat die SASIS AG bereits vor der Realisierung die VICARD Lösung als sogenanntes MVP (Minimum Viable Product) konzipiert und visualisiert. Mit der Leitung und Koordination, für die anschliessende Reifmachung und Finalisierung der aktuellen Lösung durch TI&M, wurde die Projektfokus GmbH beauftragt. Für die Entwicklung der VICARD wurde Scrum angewendet. Dies hatte den Vorteil, dass in relativ kurzer Entwicklungszeit, bereits ein lauffähiges Produkt vorhanden war, welches anschliessend bis zur Produktivsetzung stetig weiterentwickelt und verbessert werden konnte.

Seit April 2020 ist die VICARD Lösung nun produktiv. Als erste Versicherung konnte die KPT gewonnen werden. Mit der Group Mutuel sowie Visana folgen im Sommer 2020 weitere Versicherungen welche auf die VICARD Lösung setzen.

Vorteile der VICARD Lösung

Die virtuelle Versichertenkarte wird in der jeweiligen Krankenversicherungs-App hinterlegt, ist somit immer griffbereit und das für alle bei der Krankenversicherung versicherten Familienmitglieder. Beim Arzt, in der Apotheke oder im Spital können Versicherte die notwendigen administrativen Daten wie zum Beispiel die Versichertennummer unkompliziert und schnell via Smartphone übermitteln. Dafür muss lediglich ein QR-Code gescannt oder der angezeigte Barcode vorgezeigt werden – innert Sekunden er­schei­nen die Daten auf dem Bildschirm des Leis­tungs­er­bring­ers.

Das mühsame Ausfüllen von Formularen entfällt, der administrative Prozess der Patientenanmeldung und der Deckungsabfrage wird einfacher und effizienter.

Potenzial für weitere Anwendungsfälle

Die VICARD Lösung soll sich in Zukunft weiterentwickeln und zusätzliche Anwendungsfälle unterstützen können.

Mögliche Features:

  • Speicherung zusätzlicher, freiwilliger Daten, bspw. zum Ausfüllen der Eintrittsformulare beim Leistungserbringer
  • Vorabend-Checkin im Spital
  • Verwendung als Zusatzfaktor bei der Authentifizierung am Versicherungsportal
  • Hinterlegung des Impfausweises
  • Hinterlegung des Organspendeausweis oder Patientenverfügung
  • etc.

Ihr Ansprechpartner

Janick Niklaus

Mitglied der Geschäftsleitung / Senior Projektleiter

janick.niklaus@projektfokus.ch+41 31 994 45 15Zum Profil